Sonderspieltag 03.10.2013

Auf Ulfs Anstoß hin, und unserer Tradition der Feiertagsspiele folgend (Ostern, Weihnachten), stellten wir zum Tag der deutschen Einheit einen Sonderspieltag ins Gästebuch. Und waren doch wegen der großen Resonanz positiv überrascht.

Vorab haben wir uns sehr über die zweite Frau in unserer Gemeinschaft gefreut! Willkommen Sandra! Wir hoffen, Du kommst wieder.
 
 

Bei 13 MitspielerInnen entschieden wir uns für ein lange nicht mehr gespieltes 6 gegen 6, wobei eine Mannschaft für jede Halbzeit einen Auswechsler dazu bekam. Die Mannschaftsaufteilung könnt Ihr aus dem Bild ersehen: Alles, was Rot oder Orange trägt, spielte in einer Mannschaft, alle anderen bildeten die zweite Mannschaft. Eduard war der Wechselspieler. 

Da ich gerade bei zweiter Mannschaft bin: es ging zwar im ersten Spiel eigentlich recht ausgeglichen zu, immerhin bis zum 5:5, aber so richtig bekamen die Bunten heute keinen Fuß auf den Boden. Das hatte 4 Gründe. Vorn fehlte ein Vollstrecker. Besonders im ersten Spiel erarbeiteten sich auch die Bunten viele sehr gute Torchancen. Doch entweder klappte die Ballverarbeitung aus dem letzten Pass nicht ganz optimal, sodass die Abwehr doch noch Zugriff bekam, das leere Tor wurde verfehlt, oder der überragende Ulf hatte noch eine seiner vielen Hände, Füße etc. parat, die dem sicher geglaubten Torerfolg im Weg standen. Das war Grund Nummer zwei; ein bedeutender Grund heute. 

Nummer drei war das sehr strukturierte und druckvolle Spiel der Orangenen. Über weite Strecken eine sichere, engagierte Abwehr schon vor dem gegnerischen Tor nach hinten und nach vorn ein geduldiges, sauberes Aufbauspiel, sowie ein präzises Konterspiel mit Übersicht in allen Mannschaftsteilen. Und der letzte Grund fällt in die Kategorie: „Und haste kein Glück, dann kommt auch noch Pech dazu.“. Es waren so viele Verspringer, unglücklich Abpraller etc. bei den Bunten, dass die, die spätestens im zweiten Spiel nicht grummelten oder resignierten, leise lächelten.

Damit ist das Wesentliche gesagt. Im ersten Spiel , das wegen der Ausgeglichheit und der damit verbundenen Spieldauer nicht bis zur üblichen Zehnerzahl an Siegtoren kam, gewann Mannschaft Orange mit 7:5. Im zweiten Spiel gab es dann mit 10:1 einen Kantersieg für die gleiche Mannschaft. 

Spieler des Spieltags, das haben wir lange nicht mehr gemacht, war ganz klar Ulf.

Sport frei. Bis kommenden Samstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.