Die Feiertagsfestspiele

Full House! Sowohl unser Weihnachtsfeierspieltag (14 Mitspieler), als auch das Spiel an Neujahr (15 Mitspieler) war wieder so gut besucht, dass wir mit drei Mannschaften ein kleines Turnier spielten.

Während die Zusammensetzung der Mannschaften und die Spielergebnisse für den Weihnachtsfeierspieltag verschütt` gegangen sind, verlief das Neujahrsturnier wie folgt:

Mannschaft Rot: Axel, Ben, Carsten, Olli, Ulf
Mannschaft Bunt 1: André, David (Andrés Bruder), Eduard, Roland, Stephan
Mannschaft Bunt 2: Birgit, David, Enrico, Florian, Matthias,

R-B1 3:1, 0:3, 1:7
R-B2 0:3, 1:2, 1:4
B1-B2 0:1, 02: 0:3

R: 3 Punkte, 6:20 Tore
B1: 6 Punkte, 11:10 Tore
B2: 18 Punkte, 15:2 Tore

Die nominell am stärksten vermutete Mannschaft Rot startete wie erwartet stark ins Turnier. Olli, Carsten, Ben und Axel entwickelten starken Offensivdruck, Ulf hielt was hinten aufs Tor kam und Bunt 1 fand mit den 3 `Neuen` André, David und Stephan noch zu selten das eigenen Spiel. Ein höheres Endergebnis verhinderte lediglich die ungenutzte Torausbeute.

Mannschaft Bunt 1 verlor zwar knapp auch Spiel zwei, fand aber im Verlauf immer besser ins Turnier. Die Laufwege wurden nun vertrauter, aber vor allem die hohe Laufbereitschaft, die quirlige Spielfreude und die Moral machten die Truppe in jedem Spiel zu einem schweren Gegner. André wirbelte kreativ übers Spielfeld, David und Roland machten immer anspielbar Meter, Stephan bildete ein stabiles Mittelfeld und Eduard sicherte solide ab.

Bunt 2 spielte von Beginn an das, was jeder an Potential für seine Position mitbrachte. Ruhiges, geduldiges Passspiel aus einer starken, agilen Verteidigung heraus. Birgit, Matthias und Enrico mit David im Tor bildeten mit ihren Defensivqualitäten einen schwer aufzulösenden Abwehrriegel und nach vorne ging es strukturiert und kreativ mit Florian, Enrico und Matthias.

Nach dem starken Start kam der Motor der Roten ab dem Spiel 2 unerklärlicherweise ins Stottern. Immer noch mit dem höchsten Offensivpotential auf dem Parkett,  Torchance um Torchance kreierend, schepperte es an Pfosten und Latte (Olli, Ben, Axel), schlug aussichtsreich neben dem Tor ein, oder blieb am Torwart hängen. In der Arbeit nach hinten klappte die Absprache nicht mehr und ergab viele einfache Durchspielmöglichkeiten für den gegnerischen Angriff, bei denen dann auch Ulf machtlos war, obwohl er wiedereinmal viel parierte. Als gegen Ende der zweiten Runde auch die Laufwege und Zuspiele nach vorn nicht mehr zusammenpassten, machte sich neben Ratlosigkeit auch ein wenig Resignation breit.

Im gleichen Maß wie Rot an Spielfaden verlor, gewann Bunt 1 an Spielstärke. Offensiv ungemein druckvoll und lauffreudig, fehlte es manchmal lediglich an Effizienz im Abschluss und letzter Konsequenz in der Verteidigung.

Die Mannschaft des Spieltags war aber Bunt 2 die, besonders in der zweiten Runde, auch das Quentchen Glück auf ihrer Seite hatte (Last-Minut-Tore). 2 Gegentore bei 15 Treffern zeigten die bärenstarke Defensive und den erfolgreichen Torabschluss bei wenigen Chancen.

Die Feiertagsspieltage waren auch dieses Mal vom Charakter besondere Spieltage. Die hohe Beteiligung, viel spürbare Freude über das Zusammensein und das Spiel an diesen doch etwas anderen Tagen, eine entspannte, vertraute und gemeinschaftliche Stimmung. Und ein Jahresbeginn mit Sport! Sehr schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.